Blog und Nerd-Links zum Wochenende

Ohne viele Worte, eine bunte Linksammlung der letzten Tage

firetv-blog.de
Shortcut: Fire TV und Fire TV Stick ausschalten

Fire TV Gerät über Shortcut-Menü in den Ruhemodus (aus)-schalten

horstscheuer.net
Google Ranking: Mobile Friendly

Google wird mobile – also für Smartphones/Tablets etc. optimierte Internetseiten ab sofort höher in seinem Ranking bewerten.

watchever.de
Wir vermissen Sie! Jetzt nur 2,99 EUR

Aktion: WATCHEVER jetzt 3 Monate lang für monatlich 2,99 €

grinch.itg-em.de/entertain
IPTV: Neue VDSL-Profile jetzt auch ohne HD Start

Neue Stream-Profile (z.B. VDSL50: 3HD/1SD Aufnahmen) für IPTV-Anschlüsse mit maximalem DSL-Sync sind nun auch ohne HD Start Paket verfügbar.

amazon.de
Notifications for Fire TV App

Android Benachrichtigungen werden auf dem Fire TV Screen angezeigt, Apps einzeln konfigurierbar

heise.de
Apple: App Store für Apple Watch

Mit dem offiziellen ‚Start‘ der Apple Watch bekommt diese auch einen eigenen App Store spendiert.

Advertisements

Netflix bei Entertain verfügbar

Gestern ist die Netflix-App auf Entertain – dem IPTV Angebot der Telekom – gestartet. Wie schlägt sich die Netflix-App denn zum Beispiel gegen die Maxdome-App auf Entertain, wie sieht es mit der Bedienung und den Funktionen aus?

netflix.entertain
Netflix unterstützt unter anderm auch Profile – ich und andere Familienmitglieder oder WG-Mitbewohner können ihre bevorzugten Filme oder derzeit konsumierten Serien in einer eigenen Liste speichern: ‚Meine Liste‘.
Hinzufügen, löschen oder verwalten kann man die Profile im Web unter ‚Profile verwalten‘, erreichbar rechts oben nach Klick auf den aktuellen Profilnamen, oder direkt über https://www2.netflix.com/EditProfiles
Die gute Nachricht: Profile werden auch von der Entertain Netflix App unterstützt und das Synchronisieren mit bestehendem Account funktioniert ebenfalls. Die App merkt sich auch die Abspielposition und setzt natürlich dann auch Filme dort fort wo man diese auf anderen Plattformen, z.B. Android oder SmartTV App, beendet hatte.
Daran kann sich Maxdome dann mal ein Beispiel nehmen denn dort funktioniert das Synchronisieren nicht. Profile unterstützt Maxdome ohnehin nicht.

Wie kommt man denn nun eigentlich zu den Profilen? Auf den ersten Blick sieht man keine Bedienelmente auf dem Bilschirm. Mit Hilfe der [Zurück] Taste der Fernbedienung kommt man in ein Menü.

netflix.menu
Hier findet man Einstellungen und weitere Funktionen:

-Suche
-Profile wechseln oder verwalten
-Kontoinformationen & ausloggen
-(sauberes) Beenden der App

Man kann die App auch abrupt mit [Exit] oder [Menü] beenden und landet dann direkt im letzten TV Programm – also nicht erst im TV-App Menü von Entertain wie beim Beenden anderer Apps.

Die Audio-Einstellungen erreicht man aus einem laufenden Film heraus – entweder mit [Pause] oder mit der [Pfeil nach unten] auf dem Navi-Kreuz. Einstellungen und damit Auswahl für Untertitel gibt es derzeit noch nicht, diese sollen aber in Kürze folgen.

Leider gibt es auf Grund der Beschränkungen des Mediareceivers MR 303, welcher das Bild über HDMI nur maximal mit 1080i ausgibt, aber auch ein größeres Manko:
Im Vergleich z.B. zur SmartTV App beträgt die Auflösung leider nur 1280×720 bei einer Bitrate von 3000 kbps.
Über die SmartTV App (hier bei mir Samsung) bringt Netflix volle 1920×1080 bei 5800 kbps Bitrate, bei entsprechend ausgestatteten Geräten bietet Netflix auch einige Inhalte in 4K Auflösung (UHD).

Übrigens wenn man sich einmal eingeloggt hat dann ‚überlebt‘ dieses Login auch ein Ausschalten des Mediareceivers. Auch hier muss die Maxdome-App noch aufholen denn bei dieser übersteht ein Login maximal den Stand-by Modus, nicht aber das Ausschalten in den Schlafmodus.
Insgesamt macht die Netflix App unter Entertain auf mich schon einen recht guten Eindruck – man darf auch nicht vergessen dass es sich um die Version 1.1 der App handelt.

Netflix: Versteckte Funktionen & Bitrate

Etwas was ich bei anderen Video-on-Demand Diensten wie Maxdome oder Watchever bisher so noch nicht gesehen habe sind einige versteckte Menüs und Funktionen, welche man im Netflix-Webplayer aufrufen kann etwa um die Bitrate für die Stream-Pufferung einzustellen.
Alle Funktionen lassen sich über ein Menü mit dem Titel ‚Diagnostics‚ aufrufen welches über die Tastenkombination Alt + Shift und Links-Click mit der Maus angezeigt werden kann.

Hidden Menue
A/V Stats‚ lässt sich auch direkt über Control + Alt + Shift + D aufrufen und bringt eine Übersicht einiger technischer Parameter wie z.B. CPU Usage, Playing & Buffering Bitrate, Video Frames oder Bandwith Measuring (gemessene verfügbare Bandbreite eures Internetanschlusses). Dieser letzte Wert wird offenbar ständig aktualisiert was bei eventuellen Problemen sicher nützlich sein kann.

A/V Stats

Ein weiterer interessanter Menüpunkt ist dann ‚Player Info‚, hier finden sich gebündelt weitere technische Informationen welche wiederum in Problemfällen nützlich sein können. Unter anderem findet man hier die Silverlight Version, die GPU Treiber-Version oder Screen Size (Bildschirmauflösung).

Player Info

Der nächste Punkt ‚Stream Manager‚ ist vermutlich für viele Leute der interessanteste – allerdings hat man in der deutschen Netflix Version noch nicht Zugriff auf die volle Funktionalität wie ein Vergleich mit Hidden Netflix menu to set quality ( u.a. Quelle dieses Artikels) Abschnitt ‚Stream Manager:‘ zeigt. Hier kann man derzeit nur die Buffering Rate also die Bitrate zur Pufferung des Streams manuell einstellen, diese Möglichkeiten ist sicher für Verbindungen mit schlechter Performance (niedriger Bitrate) recht hilfreich.
Derzeit fehlen hier noch die Möglichkeit Bitrate und CDN (Content Delivery Network) des Streams direkt auszuwählen, was natürlich ein sehr hilfreichers Feature ist bzw. wäre. Im oben verlinkten Artikel auf reddit.com finden sich entsprechende Screenshots. Dort sieht man auch dass auf dem ‚A/V Stats‘ Screen noch ein Punkt ‚Current CDN:‚ existiert.
Einige dieser Einstellungen funktionieren aber offenbar unter OS X nicht. Des weiteren sollte man natürlich bedenken dass Netflix noch nicht offiziell gestartet ist, hier wird es sicher noch Änderungen geben.

Stream Manager

Der letzte Menüpunkt ist ‚A/V Sync Compensation‚ hier lässt sich die Audio/Video Synchronität einstellen. Für Nutzer mit ‚komplizierten‘ Audio-Systemen mit eventuellen Problemen bei der Audio/Video Synchronität eine interessante Möglichkeit des Feintunings.

A/V Sync

Die Wiedergabequalität lässt sich auch auf ’normalem‘ Wege einstellen, auf der Titel-Übersicht die man nach dem Start zu sehen bekommt ist rechts oben unser Benutzername zu finden – darüber lassen sich über ‚Ihr Konto‚ die Einstellungen öffnen. Unter ‚Wiedergabe-Einstellungen‚ kann man dann die Qualität und damit den Datenverbrauch pro Gerät einstellen.

Einstellungen

Deutsche Netflix Version bereits jetzt nutzen

Netflix by Wikimedia

Netflix logo“ by Netflix – Netflix Media CenterTransferred from en.wikipedia to Commons by User:SethAllen623 using CommonsHelper.. Licensed under Public domain via Wikimedia Commons.

Hier mal eine kompakte Anleitung wie es denn nun in Deutschland mit Netflix-Account und z.B. SmartTV App funktioniert. So dass man die noch inoffizielle deutsche Version von Netflix nutzen kann. Bedeutet also wir sehen dann den Netflix Katalog DE – Serien und Filme mit deutscher Audionspur.

-per VPN Dienst (man braucht eine US IP) einen Netflix Account angelegen -Wichtig: nur Email & Passwort und dann registrieren ( blauer [Register]-Button ) – noch keine Zahlungsoptionen angeben! (Dies habe ich am Notbook – also über netflix.com erledigt, nicht am TV)
-das wars es dort erst einmal, anschließend hab ich mich dann wieder ausgeloggt

-nun am SmartTV (oder Xbox) mit diesen Zugangsdaten einloggen
-jetzt kommt die Stelle mit der Zahlungsart – am TV gibt es erstmal nur Kreditkarte, bei mir wurde eine virtuelle Mastercard (Prepaid-Karte / wirecardbank.com) akzeptiert welche 0 € Guthaben hat, es wird also erst einmal nix abgezogen, der 1. Monat ist ja FREE
-das war’s dann auch schon, bei mir (2012er Samsung SmartTV E-Serie) musste ich einmal die Audiospur auf ‘German’ umstellen, Netflix merkt sich dies aber – scheint alles noch etwas in der Schwebe was die App, die UI-Sprache u. auch den Kontent angeht, kann man an anderen Stellen im Web ähnlich lesen

-jetzt lässt sich im Web die Zahlungsart auch ändern, PayPal / Bankeinzug / Visa oder Mastercard, dort findet sich dann auch der schöne Satz: ‚Netflix will securely send your information to SCHUFA Holding AG for validation. This will not be used to check your credit worthiness.
-VPN / US IP wird jetzt nicht mehr benötigt auch der Zugriff von http://www.netflix.de aus funktioniert übrigens schon, wobei derzeit aber noch auf https://www2.netflix.com/global?locale=de-DE umgeleitet wird wo man sich einloggen dann kann

Noch ein Wort zum Content: Die Netflix-Serie ‚House of Cards‘ ist definitiv vorhanden – beide Staffeln mit deutscher Audiospur, dies gilt ebenso für die von Lionsgate Television und Netflix produzierten Serie ‚Orange Is the New Black‘.

House of Cards

Update: (10.09. 17:20)
Was kostet der Spass?
Der erste Monat ist frei – es wird auch wirklich erst einmal nichts abgebucht. In der Zeit ließ sich bei mir ein Probeaccount problemlos auf der Seite kündigen. Danach:

-Netflix auf jeweils 1 Gerät gleichzeitig mit Standardauflösung schauen.
7,99 €/Monat

-Netflix auf 2 Geräten gleichzeitig schauen. HD-Bildqualität verfügbar.
8,99 €/Monat

-Netflix auf 4 Geräten gleichzeitig schauen. Ultra-HD-Bildqualität verfügbar.
11,99 €/Monat

Netflix – deutsche Tonspur mit amerikanischem Account

Netflix by Wikimedia
Netflix logo“ by Netflix – Netflix Media CenterTransferred from en.wikipedia to Commons by User:SethAllen623 using CommonsHelper.. Licensed under Public domain via Wikimedia Commons.

Netflix startet der Tage (vermutlich 16./17. September) auch bei uns, Apps sind u.a. schon auf Smart TV’s (Samsung) oder XBox eingetrudelt. Aber noch funktioniert es für den Großteil hier (mit deutscher IP) nicht.
Es gibt aber offenbar einen Trick um derzeit mit amerikanischem/kanadischem Account in Netflix schon eine deutsche Tonspur zu haben.
Ich habe das jetzt mehrmals über einen VPN-Dienst mit kanadischer IP (FREE bei hide.me, deshalb kanadisch) getestet.
Eigentlich ganz einfach:

-VPN d.h. in meinem Fall kanadische IP einschalten
-Entsprechender Account bei Netflix sollte vorhanden sein, logisch.
-Einloggen, nun suchen wir uns ne Serie z.B. Breaking Bad, dort die Übersicht einer Season aufrufen
z.B. http://www1.netflix.com/WiMovie/70143836?trkid=13462100
-jetzt VPN aus so dass wir wieder unsere dt. IP haben
-nun eine Folge starten, diese läuft auch und hat engl. Ton
-jetzt schauen wir uns mal die Tonspuren an – oh da ist jetzt ne ‚German‘ Tonspur sowie Untertitel, und diese funktionieren jeweils auch

Ich habe es jeweils mit House of Cards, Breaking Bad, u. The Walking Dead erfolgreich getestet.
Mit anderen Methoden, um mit anderer IP unterwegs zu sein, sollte es vermutlich auch funktionieren.
Bei der VPN Methode braucht ihr für längere Nutzung natürlich einen ordentlichen VPN-Dienst Account – mit FREE ist die Bandbreite für HD zu gering und auch das Datenvolumen ist recht begrenzt, bei hide.me z.B. nur 2 GB.